9000 EUR für einen Dram

Wie der Stern berichtet, öffnete kürzlich ein Hotel in der Schweiz eine Flasche Whisky von 1878, auf den eindringlichen Wunsch eines offenbar wohlhabenden Chinesen, der für ein Glas umgerechnet 9.000 EUR zahlte.

Wo sonst, wenn nicht im exklusiven St. Moritz, sind die Gastwirte und Hoteliers auf derartige Wünsche vorbereitet? Die an das luxoriöse Waldhaus Hotel angeschlossene „Devil’s Place Whiksy Bar“, welche sich laut Guinness Buch der Rekorde mit einer Sammlung von 2.500 verschiedenen Whiskyflaschen rühmt, hielt für den exklusiven Geschmack des Gastes eine Flasche Macallan bereit. Die Flasche, welche ungeöffnet einen Auktionspreis von geschätzt 50.000 EUR erzielen würde, ist nunmehr angebrochen und wartet auf weitere zahlungskräftige Whisky Fans.

 

Ganz so exklusive Tropfen gibt es auf dem Whiskyfest im vergleichsweise bodenständigen Köpenick zwar nicht, die Besucher können sich dennoch sicher sein, auch in diesem Jahr wieder einigen Raritäten zu entdecken und Neues kennenzulernen. Und das Beste… ein so prall gefüllter Geldbeutel ist dafür nicht nötig.